Begegnung im Sachs



Wegen des Pfingstmontag nicht am 2., sondern am 3. Montag und eine Stunde früher als üblich, nämlich bereits um 15.30 Uhr treffen sich zur nächsten “Begegnung im Sachs” am 17. Juni Interessierte und Engagierte.

Für den Juni entschieden sich die Diskutierenden des offenen Gesprächs im Bistro des Hans-Sachs-Hauses für das Thema „Heimat“.
Heimat braucht jede/r, so scheint es, einen Kuschelort angesichts moderner Völkerwanderungen der Arbeitsnomaden und Kriegsflüchtlinge. Dabei zogen Menschen den allergrößten Teil ihrer Historie umher auf der Suche nach Nahrung in der Frühgeschichte und viel später während der industriellen Revolution und jetzt angesichts der voll entfalteten Globalisierung.
Heimat ist ein Modethema geworden.
Diese und weitere Fragen, Bemerkungen oder Meinungen zum Thema werden die Gesprächsrunde in eineinhalb Stunden beschäftigen. Neugierig Gewordene sind herzlich eingeladen.
Es moderiert Gisela Majewski.

Die Organisatoren/innen der Gesprächsrunde, Nachbarschaftsstifterinnen, ZWARler, Mitglieder der Projektwerkstatt 50plus und weitere Interessierte, wollen mit „Begegnung im Sachs“ dazu beitragen,dass das Hans-Sachs-Haus nicht nur ein Verwaltungsgebäude, sondern ein Bürger(innen)haus ist.
„Begegnung im Sachs“ möchte das demokratische Gespräch pflegen, dass man einander auf Augenhöhe begegnet und einander ernst nimmt. Abwechselnd übernehmen Menschen aus der Vorbereitungsgruppe die Moderation.


Die Projektgruppen    Neues    Termine